Handball Verein Lüneburg

Sieg und Niederlage gegen die Tabellenführer

Es war als Event geplant und es wurde ein Event Das  haben sie prima gemacht die Youngster des HVL am Sonntag über 2×60 Minuten zunächst im Spiel der Regionsoberliga Männer gegen Tabellenführer MTV Soltau II und direkt danach in der Regionsklasse 1 gegen den TSV Bienenbüttel. Im ersten Spiel gab es eine knappe Niederlage, im zweiten Spiel einen sicheren Sieg in der gut besuchten Sporthalle in Oedeme. Zunächst ging es für die Mannschaft mit Spielern aus mA und den drei Herrenmannschaften gegen die Oldies des MTV Soltau II. Es war in der ersten Halbzeit das erwartet enge Spiel. Die Gäste, nur mit acht Feldspielern angereist, versuchten das Spiel zu verschleppen, der HVL versuchte bei jedem Ballbesitz aufs Tempo zu drücken, lief aber von Beginn an einem Rückstand hinterher., auch weil die Youngster einige Male an dem sehr gut haltenden Gästetorwart Alexej Erfort scheiterten. Erst nach der Einwechselung von Colin Dorka und Leon Weiss konnte der HVL in Minute 25 ausgleichen und ging mit einem 15-14 in die Halbzeitpause. Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit verschlief dann der HVL und die Gäste um die routinierten Rückraumspieler Wagner und Happel konnten sich etwas absetzen. 19-25 hiess es in Minute 49. Der HVL deckte jetzt etwas offener und kam noch auf 24-27 heran. Am Ende brachte der MTV Soltau den Sieg aber mit aller Routine über die Zeit. Schade, da wäre mit etwas mehr  Konzentration beim Torabschluss mehr drin gewesen. 

Für den HVL II spielten: Tran und Bergmann im Tor, Hahn, Weiß (4), Hübner, Pagel (1), Manke (2), Bächler, Fasterling (7), Schachtschneider T. (1), Dorka (7), Wadel, Wolf (1), Schachtschneider N. (3).

Nach 30 Minuten Pause mussten die Youngster dann noch einmal ran. Jetzt ging es zwei Klassen tiefer in der 1. Regionsklasse gegen Tabellenführer TSV Bienenbüttel, die eigentlich gerne die Meisterschaft gefeiert hätten und eine entsprechende Menge an Fans mitgebracht hatten. Laut Uelzener Zeitung für einige der Gästespieler „das grösste Spiel ihrer Laufbahn“ , und es herrschte auch eine entsprechend gute Stimmung in der Sporthalle in Oedeme. Auch im zweiten Spiel hatte die neuformierte U 21 Truppe des HVL in der Anfangsphase einige Abstimmungsprobleme und liess die Gäste nach zwischenzeitlichem 7-6 in Minute 10 unter grossem Jubel ihrer Fans in Minute 12 mit 7-8 erst einmal in Führung gehen. Erst fünf Minuten vor der Pause hatten die Spieler von Headcoach Tristan Scharnhop dann das Spiel besser im Griff und führten in Minute 26 erstmals mit zwei Toren (18-16). Halbzeitstand aber 19-19 in einem für die Regionsklasse sehr guten Spiel, wobei beide Abwehrreihen und auch die Torhüter auf beiden Seiten nicht ihren besten Tag erwischten. In Halbzeit zwei drehten die Gastgeber dann auf und das obwohl sie schon das  Spiel gegen Soltau in den Knochen hatten. Es waren dann immer wieder Colin Dorka aus der mA, Henri Fasterling aus der 1. Herren und Leon Weiß aus der 2. Herren, die von den Gästen nicht zu halten waren. Beim Stand von 30-23 in Minute 40 war das Spiel eigentlich entschieden, auch wenn die tapfer kämpfenden Gäste des TSV bis zur letzten Sekunde kämpften.

Am Ende ein sicherer 41-37 Sieg des HVL.

Für den HVL III spielten: Tran und Bergmann im Tor, Weiß (4), Hübner (1), Pagel (4), Bächler (2), Fasterling (4), Schachtschneider Tim (8), Dorka (9), Wadel (2), Wolf, Schachtschneider Nick (6), Moll (1), Borbe

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.  Mehr erfahren