HV-Lüneburg

Spiele aller Mannschaften Rück- und Vorschau

Oldis Tabellenführer

Viertes Spiel, vierter Sieg und mit 8-0 Punkten und dem besseren Torverhältnis übernahmen die 3. Herren des HVL am Sonntag abend als Aufsteiger die Tabellenführung in der Regionsklasse 1. In den ersten sechs Minuten war es ein sehr enges Spiel gegen die Gäste aus Clenze. Nach dem 5-5 in Minute sechs gab es eine Zwei-Minuten-Strafe für Sascha Borbe und weil der sich auch auf der Bank noch nicht beruhigt hatte, gab es gleich die zweite Zeitstrafe hinterher. Die obligatorische Straf-Bierkiste wurde von der Mannschaft wohlwollend zur Kenntnis genommen und in den nächsten vier Minuten in Unterzahl baute der HVL erstaunlicherweise seinen Vorsprung auf 9-5 aus. Kurz war die Bank am Überlegen, ob das Spiel in Unterzahl fortgesetzt werden soll, weil jetzt offenbar alle wach waren. Clenze kam nach Beendigung der Zeitstrafe noch einmal auf 11-10 in Minute 19 ran. Zeit für eine Auszeit beim HVL und die Ansage: Durchspielen, Stoßen und die Lücken nutzen. Das gelang insbesondere Linkshänder Jesko Wilken vorbildlich. Halbzeitstand 18-15. In Halbzeit zwei sorgte dann Linksaussen Tristan Scharnhop durch einige Kontertore dafür, dass das Spiel in der 40. Minute beim 27-19 entschieden war. Am Ende ein sicherer 37-28 Heimsieg. So kann es weitergehen.
Für den HVL am Ball: Gärtner und Tran mit guter Leistung im Tor, Borbe (4), Wilken (7), Gawlitta, Cloppenburg, Siegismund, Moll (2), Schröder (5), Brandt, Scharnhop (9), Krause (9), Strunk, Striehorst und als Headcoaches Langmach und Jürgensen

Mitgliederversammlung

Liebe Mitglieder des HV Lüneburg,

der Vorstand lädt zur Mitgliederversammlung

am Mittwoch 27.11.2019 um 19.00 Uhr

in die Aula des Johanneums Lüneburg (Theodor-Heuss-Str.).                

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und Beschlussfähigkeit
  3. Bericht Vorstand und Beirat
  4. Bericht des Kassenwartes
  5. Bericht der Kassenprüfung 2017/2018
  6. Antrag auf Entlastung des alten Vorstands
  7. Bericht der Kassenprüfung 2018/2019
  8. Antrag auf Entlastung des Vorstandes
  9. Beschluss über den Haushaltsplan 2019/20 (Satzung § 6 Ziffer 3.d))
  10. Zuwahl von Beiratsmitgliedern
  11. Wahl der Vertretung des Beirates im Vorstand ordentlich sowie stellvertretend (Satzung §7 Ziffer 1.e))
  12. Dankeschön
  13. Verschiedenes

Wir sehen uns am Mittwoch, 27.11.2019!

gezeichnet:   Klaus Buss

gezeichnet:  Jürgen Langmach

Lüneburg, 05.11.2019

10/11.11.2019 Volles Handballprogramm am Wochenende in Oedeme

Insgesamt sieben Heimspiele des HVL gibt es an diesem Wochenende und alle Mannschaften hoffen auf lautstarke Unterstützung!

Den Auftakt macht am Samstag um 13.15 Uhr die zweite weibliche C-Jugend in der Regionsoberliga gegen die HSG Heidmark. Beide Mannschaften sind noch ungeschlagen in der jungen Saison.

Um 15 Uhr trifft die weibliche B-Jugend in der Landesliga auf den MTV Eyendorf. Die HVL-Mädels mit sehr knappem Kader sind in dieser Saison leider noch ohne Punktgewinn. Zuletzt gab es eine knappe Niederlage gegen Mellendorf, gegen die die Gäste knapp gewinnen konnten.

Im Topspiel am Samstag treffen dann die noch sieglosen Oberliga-Damen auf den Tabellensiebten MTV Rohrsen. Eine schwere Aufgabe für die Mädels von Trainer Gerd Lawrenz, aber irgendwann muss der Knoten ja platzen.

Am Samstag abend um 19.00 Uhr trifft dann die 1. Herren in der Regionsoberliga auf den Tabellenletzten HG Winsen/Luhe. Alles andere als ein deutlicher Heimsieg wäre eine Überraschung.

Am Sonntag ab 10.00 Uhr gibt es  in Oedeme einen Spieltag der weiblichen D-Jugend Regionsliga. Unter anderem treten neben dem HVL die Mannschaften aus Adendorf, Dannenberg, Lachte-Lutter und Oldau Ovelgönne an. Um 10.00 Uhr trifft der HVL-Nachwuchs auf die SG Adendorf/Scharnebeck und um 12.30 Uhr auf den TuS Oldau Ovelgönne.

Den Abschluss des Wochenendes bestreiten am Sonntag um 17.45 Uhr die Oldies der 3. Herren gegen die zweite Vertretung der SG Südkreis Clenze. Die Gäste sind mit drei Niederlagen in die Saison gestartet, während der HVL drei Siege einfahren konnte. Natürlich wollen die Oldies auch weiterhin ungeschlagen bleiben! Statt Grillwurst gibt es diesen Sonntag nach dem Spiel – egal ob Sieg oder Niederlage  -übrigens  Pizza und Bier!

Forza HVL!!

 

Dritte Herren bleibt siegreich

Wenn ein 60jähriger im Tor zu Höchstleistungen aufläuft, ein 17jähriger Spielmacher in 45 Minuten zehn Tore macht und mit Anspielen glänzt und ein 42jähriger Kreisläufer sieben Mal erfolgreich ist, dann kann das nur ein Spiel der 3. Herren des HVL sein.

Die Oldies gewannen  mit Unterstützung von Colin Dorka und Matze Schmidt aus der männlichen A-Jugend sicher mit 39-20 gegen den TuS Ebstorf. Das Spiel war schon nach 6 Minuten entschieden. Die Abwehr um Torwart Jockel Gärtner stand sicher, vorne wurde kombiniert und in Minute 5:46 stand es schon 6-0 für den HVL. Halbzeitstand 20-9. Die Vorgabe für die zweite Halbzeit war ein 20-8, aber das verdaddelten die Oldies schon in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit durch unnötige Ballverluste im Gegenstoss und Unkonzentriertheiten in der Abwehr. Die tapfer kämpfenden Gäste blieben dran und so ging die zweite Hälfte nur mit 19-11 an den HVL.

Teurer Spass am Ende für HVL-Goalgetter Marcus Krause: Er verweigerte den 40. Treffer und das ist bei den Oldies richtig teuer…..Endstand 39-20!

Nach dem Spiel wurde gemeinsam mit den Gästen der neue HVL-Grill eingeweiht und auch dabei machten die Oldies durchaus eine gute Figur.

Nächstes Heimspiel nächsten Sonntag, 17.45 Uhr gegen die zweite Vertretung aus Clenze.

Für den HVL am Ball: Gärtner und Gabbert im Tor, Cloppenburg, Striethorst (1), Schmidt, Krause (1), Scharnhop (5), Schröder (7), Moll (1), Siegismund (3), Dorka (10), Mahn, Wilken (6), Borbe (5)

2/3.11.2019 Volles Programm in der Sporthalle Oedeme

Reichlich Handball gibt es wieder am kommenden Wochenende beim HVL. Den Auftakt macht am Samstag um 13.15 Uhr die zweite C-Jugend in ihrem ersten Spiel in der Regionsliga Nord gegen die HSG Seevetal.

Um 17.00 Uhr trifft danach  die 2. Damenmannschaft des HVL als Tabellenführer der Regionsklasse 1 auf den Tabellenletzten Bleckede/Neetze. Vom Papier her eine Pflichtaufgabe.

Um 19.00 Uhr möchte dann die zweite Herrenmannschaft des HVL im Topspiel der Regionsoberliga gegen die bisher noch ungeschlagene SG Luhdorf/Scharnebeck gerne punkten, um auch der 1. Mannschaft beim Ziel Aufstieg behilflich zu sein. Trainer Tristan Scharnhop kann dabei auf die spielfreien A-Jugendlichen zurückgreifen,

sollte aber vor den Luhdorfern gewarnt sein, die mit Jakob Landenfeld und Leon Georg Hinrichs zwei Toptorjäger in ihren Reihen haben und in dieser Saison bisher alle fünf Spiele sicher gewonnen haben.

Sonntag vormittag bestreitet  die männliche E-Jugend des HVL ihre ersten Spiele in der Regionsoberliga. und zwar um 10.00 Uhr gegen Nettelkamp, um 12.30 Uhr gegen Örtzetal. Dazwischen gibt es dann um 10.50 Uhr noch die Partei Örtzetal gegen Tostedt.

Um 15.00 Uhr am Sonntag trifft  die weibliche A-Jugend als ungeschlagener Tabellenführer der Landesliga Nord auf den Tabellenvierten Hagener SV aus dem Landkreis Cuxhaven.

Den Abschluss am Sonntag bestreiten die Oldies der dritten Herren um 17.45 Uhr im Heimspiel gegen Ebstorf. Auf der Ebstorfer Bank sitzt mit Uwe Schöps ein ExHVLer und auch ansonsten kennen sich die Mannschaften aus zahlreichen Begegnungen gut. Bisher gab es allerdings in dieser Saison für die Gäste auswärts

noch keine Punkte. Das soll nach dem Willen des HVL so bleiben, zumal nach dem Spiel ein „Abgrillen“ ansteht, damit die Wurst und Biervorräte mal abgeschmolzen werden!

Auf gehts HVL!!

mB verliert - mA gewinnt

Sieg und Niederlage gab es für die beiden ambitionierten männlichen Jugendmannschaften am Sonntag in der Vorrunde zur Oberliga. Beide Mannschaften müssen weiterhin um den Einzug in die Oberliga zittern.
Im ersten Spiel traf die männliche B-Jugend auf den bisher ungeschlagenen HC Bremen. Die Mannschaft war eigentlich vom Trainergespann gut auf den Gegner eingestellt. Man wusste um die Gefährlichkeit der beiden Bremer Haupttorschützen und kannte auch die schnelle zweite Welle.
Aber Theorie und Praxis liegen oft weit auseinander Es waren noch keine 10 Minuten gespielt und der HVL lag gerade durch die angekündigten Tempogegenstösse und einfache Rückraumtore mit 4-10 zurück. Eine Auszeit und ein Torwartwechsel brachte die Lüneburger dann wieder etwas besser ins Spiel und die Mannschaft kämpfte sich mit einem 7-4 Lauf auf 11-14 zur Halbzeit heran. Die Halbzeitansage lautete: Weiter gegenhalten, vorne durchspielen und für die Aussenspieler abräumen, Konter weiter verhindern. Leider klappte in den ersten fünf Minuten nichts davon und so konnten die keineswegs überragenden Bremer auf 13-19 davonziehen. Der HVL gab aber auch weiter nicht auf und kam bis zehn Minuten vor Schluss auf 19-22 heran. Es folgten unnötige überhastete Aktionen im Angriff und fünf Tore der Bremer in Folge besiegelten am Ende eine unnötige 22-28 Niederlage. Aus eigener Kraft wird es in den verbleibenden drei Spielen der Oberligavorrunde selbst bei drei Siegen schwer, erneut die Qualifikation für die Oberliga zu schaffen.
Für den HVL am Ball: Soyeaux und Raulf mit solider Leistung im Tor, Cloppenburg (5), Rosenhagen, Roese, Piepenbrink (2), Diringer (3), Kanagasabai (3), Weiß (4), Green (1), Macht, Hoops, Detgen, Tran (4)

Unnötig spannend machte es dann im zweiten Sonntagsspiel die männliche A-Jugend im Vorrundenspiel zur Oberliga gegen die Sportfreunde Söhre aus dem Raum Hildesheim. Hiobsbotschaft für Trainer Reisgies schon vor dem Spiel: Stammtorhüter Hölscher muss mit einer Fussverletzung bis Ende des Jahres pausieren und so hütete B-Jugendtorwart Paul Soyeaux das Tor und machte seine Sache sehr gut. Der HVL führte zwar von Beginn an; durch Nachlässigkeiten in der Abwehr kamen die Gäste aber immer wieder heran und schafften in der23. Minute sogar den13-13 Ausgleich. Immer wenn der HVL aufs Tempo drückte und vorne den Ball laufen liess, waren die Gäste überfordert. Leider passierte das zu wenig. Halbzeitstand 17-13. In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild: immer wenn der HVL aufs Tempo drückte, hatte er die Gäste völlig im Griff. Liess das Tempo nach, kamen die Gäste durch einfache Tore wieder heran. Nach 44 Minuten stand es nur 26-25 für den HVL. Dann waren es insbesondere Tim Schachtschneider und Sam Hooper, die den HVL auf die Siegerstrasse zurückbrachten. Am Ende ein 39-33 Arbeitssieg.
Für den HVL spielten: Soyeaux im Tor, Schröder (3), Melzwig (1), Benkenane, Schmidt (1), Hooper (8), Lichtenstein (8), Piepenbrink, Dorka (11), Schachtschneider (7)

26.10.-27-10.2019 Vier HVL-Heimspiele am Wochenende

Zwei Spiele am Samstag und zwei am Sonntag gibt es für die Handballfans am kommenden Wochenende in der Oedemer Sporthalle zu sehen.

Den Auftakt macht am Samstag um 16.45 Uhr in der Vorrrunde zur Oberliga die weibliche C-Jugend. Die Mannschaft trifft auf den Vorletzten TVV Neu-Wulmstorf und es sollte ein Sieg möglich sein. Damit hätten die Mädels den dritten Platz in der Vorrunde sicher. Leider ist nach der Niederlage am vergangenen Wochenende die Oberligaqualifikation

nicht mehr möglich.

Um 19.00 Uhr trifft die erste Herren in der Regionsoberliga auf die HSG Adelheidsdorf/Wathlingen. Der HVL ist sicherlich Favorit gegen den Vorletzten, sollte die Gäste aber auch nicht unterschätzen. In den ersten Spielen mussten die Gäste verletzungs- und krankheitsbedingt immer mit einem sehr schmalen Kader antreten und  sie sind sicherlich besser als ihr Tabellenplatz. Im ersten Saisonspiel trotzten sie der zweiten Vertretung des HVL immerhin ein 31-31 ab. Bester Torschütze war damals Maurice Blazek mit 11 Treffern.

Den Auftakt am Sonntag um 12:00 Uhr macht die männliche B-Jugend in der Oberligavorrunde gegen den HC Bremen. Ziel der Bremer ist nach eigenen Angaben die Oberliga und dort sogar dann Platz zwei, um sich für die Deutschen B-Jugendmeisterschaften zu qualifizieren. Das Spiel der Bremer steht und fällt mit den Rückraumspielern Matthew Wollin und Philipp Holst, beide übrigens  U 17-Beachhandball-Nationalspieler.  Bekommen die Lüneburger diese Achse der Bremer in den Griff, ist mit Hilfe eines lautstarken Publikums vielleicht sogar ein Sieg möglich.

Um 14:00 Uhr trifft die  männliche A-Jugend in ihrem Oberligavorrundenspiel auf die Sportfreunde Söhre. Söhre, ein kleines Dorf mit nur 1400 Einwohnern südlich von Hildesheim, ist eine echte Handballhochburg. Die erste Herren spielt Oberliga, die zweite Herren Landesliga…..davon kann Lüneburg mit mehr als 70.000 Einwohnern derzeit nur träumen.

Besonders aufpassen müssen die Lüneburger auf die starken Rückraumspieler Tom Folger und Christian Klaproth, die alleine in der Lage sind, ein Spiel zu entscheide

Das Spiel der dritten Herren am Sontag 17:45Uhr ist verschoben worden.

 

Runter vom Sofa – auf in die Halle!!

Mühsamer Auswärtssieg der Oldies

„Handball bietet die perfekte Mischung aus Tempo, Dynamik, Athletik, Explosivität,Agressivität, Spass, Spannung und jede Menge Emotionen. Es ist der geilste Sport der Welt“  –  Wer sich die Frage stellt, ob Stefan Kretschmar Recht haben könnte , der ist jederzeit willkommen, dies nachzuprüfen…..

So wirbt der TSV Auetal auf seiner Homepage für die Heimspiele des Vereins!!!

Nun muss man der Handballlegende aus Magdeburg zugute halten, dass er noch nie ein Spiel der Regionsklasse 1 Lüneburger Heide gesehen hat. Was jedenfalls die Herrenmannschaften aus Auetal und       die 3. Herren des HVL am Sonntag nachmittag ablieferten, war nichts von dem, sondern eher „Not gegen Elend“.

Jedenfalls in Halbzeit eins war es von beiden Mannschaften ein schlechtes Spiel: viele technische Fehler, die Abwehrreihen ohne Biss, Gemoser gegen die Schiedsrichterinnen und zahlreiche vergebene Torchancen! Dabei führte der HVL zunächst schnell mit 7-3 nach 12 Minuten, liess sich dann aber einlullen, spielte viel zu pomadig und 

nach 28 Minuten stand es 12-12. Auch in der zweiten Halbzeit brauchten die Oldies, die dieses Mal ohne Youngster und mit einem Durchschnittsalter von 41 Jahren angetreten waren, erst einmal fünf Minuten, bis sie dann endlich Fahrt aufnahmen. 16-15 für Auetal stand es nach 35 Minuten und es sah echt blamabel aus. Aber dann stand plötzlich  die Abwehr massiver, vorne wurde „durchgespielt“ – wenn auch nur auf der linken Seite – und nach 44 Minuten stand es 19-23 für den HVL. Dann schwächten sich die Gastgeber nach einer Schiedsrichterbeleidigung und einer korrekten blauen Karte selbst und das reichte  für die Oldies, um am Ende das Spiel doch noch deutlich mit 33-22 zu gewinnen. Am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Tabellenführer Uelzen muss schon eine Leistungssteigerung her, will man seine weisse Weste behalten.

Für den HVL am Ball:

Bergmann und Gabbert im Tor – die auch schon mal bessere Tage hatten – Striethorst (2), Strunk, Krause (4), Herkes (1), Scharnhop(5), Brandt (1), Schröder (8), Siegismund (2), Mahn, Gawlitta (1), Wilken (4), Borbe (5).

Und auf der Bank gruselte sich das Trainer-Trio Langmach, Jürgensen und Cloppenburg

Aber immerhin die neuen Trikots der Oldies sehen gut aus!! Ein herzliches Dankeschön an die Firma Glasschmiede Prinz!

21.-22.09. 2019 Sechs spannende Spiele am Wochenende

Jeweils drei Heimspiele der HVL-Mannschaften gibt es am Samstag und Sonntag in Oedeme.

Den Auftakt macht am Samstag um 15 Uhr die männliche A-Jugend in der Oberliga Vorrunde gegen Eintracht Hildesheim. Der Gast ist knapp an der Qualifikation zur A-Jugend Bundesliga gescheitert und wollte eigentlich in der Vorrunde die sichere Oberligaqualifikation schaffen, unterlag aber am vergangenen Wochenende etwas überraschend zuhause gegen die HSG Schaumburg mit 27-29. Der HVL  musste  im Auswärtsspiel in Bissendorf auch eine 35-42 Niederlage hinnehmen. Für beide Mannschaften geht es also darum, einen Sieg einzufahren, um nicht vorzeitig die Chancen auf die Oberligaqualifikation zu verschlechtern. Leider gibt es auf Lüneburger Seite ein paar Personalprobleme, so dass eventuell einige B-Jugendspieler aushelfen müssen.

Um 17 Uhr trifft die 2. Herrenmannschaft auf die HG Winsen. Die Männer von Trainer Tristan Scharnhop wollen den zweiten Sieg einfahren und hoffen auf Unterstützung aus den Reihen der A-Jugend. Der Gegner aus Winsen darf nicht unterschätzt werden, auch wenn bisher dort Null Punkte aus zwei Spielen zu Buche stehen. Es gab zwei knappe und unglückliche Niederlagen gegen Wietzendorf II und die HF Altmark.

Den Abschluss am Samstag um 19 Uhr macht die 1. Herrenmannschaft bei ihrer Heimpremiere gegen Schneverdingen. Beide Mannschaften kassierten in ihren ersten Spielen deutliche Niederlagen gegen Soltau II. Man darf gespannt sein, wer sich davon besser erholt hat.

Am Sonntag um 12 Uhr startet die weibliche A-Jugend mit einem Heimspiel gegen den VFL Horneburg. Zwei Siege gab es bisher für die Mädels von Trainer Doberass und der dritte sollte mit Unterstützung der Zuschauer möglich sein. Aufpassen muss man aber auf Haupttorschützin Lea Mance auf Seiten der Gäste.

Eine schwierige Aufgabe erwartet dann um 16 Uhr die männliche B-Jugend des HVL in der Oberligavorrundenbegegnung gegen den Titelkandidaten ebenfalls aus Horneburg. Die Mannschaft der Gäste  ist gespickt mit HVN-Auswahlspielern und hat mit  Stefan Hagedorn einen erfahrenen und ehrgeizigen Trainer. Etwas Respekt scheint man aber doch auf Seiten der Horneburger zu haben, denn Trainer Hagedorn reiste am vergangenen Samstag extra 200 km von Horneburg nach Aurich um sich dort den 50minütigen Auftritt des HVL anzusehen. Man darf gespannt sein, welche Schlüsse er aus dem dortigen Auftritt der Lüneburger für seine Mannschaft gezogen hat. Da die Horneburger in der Regel mit einer grossen Elternschar anreisen, würden sich auch die HVL-Jungs über lautstarke eigene Unterstützung von der Tribüne freuen.

Den Abschluss am Sonntag um 17.45 Uhr machen die Oldies des HVL III gegen die 2. Vertretung des MTV Dannenberg. Die Aufstiegsmannschaft hat sich kaum verändert. Marc-Leon Schattling verstärkt die 2. Herren, Tristan Scharnhop kommt aus der 1. Herren zurück und einziger echter Neuzugang ist Hauke Günther aus Dannenberg, der bei den bisherigen Trainingseinheiten schon gezeigt hat, dass er zumindest fussballerisch eine Verstärkung ist und man ihn auch nicht zum Biertrinken nötigen muss.  Auf dem Papier der 3. Herren stehen nominell  4 Torhüter und 18 Feldspieler! Da aber viele am Wochenende als Trainer, Betreuer und/oder Schiedsrichter unterwegs sind und auch berufliche und private Termine manchmal vorgehen, ist es bis zum gemeinsamen Kicken am Donnerstagabend  meistens offen, wer am Wochenende aufläuft. Gern gesehene Gäste im Kader sind natürlich auch in diesem Jahr die Spieler der männlichen  A-Jugend und die U-21 Spieler der 1. und 2. Herren.

Für Catering an beiden Tagen ist gesorgt, das Wetter wird auch langsam herbstlich, also ab in die Halle und die Teams lautstark unterstützen – sie haben es sich verdient!!

Erfolgreicher Ausflug der mB nach Aurich

Nach dem unnötigen Punktverlust vor einer Woche gegen Wilhelmshaven sah es auch im zweiten Spiel der männlichen B-Jugend des HVL in Aurich lange nach einer unnötigen Niederlage aus. Trotz frühzeitiger Anreise, gemeinsamen Mittagessen und einem Spaziergang durch den Auricher Hafen waren die Jungs vom Trainergespann  Van Den Berg/Cloppenburg in der ersten Halbzeit insbesondere im Angriff leider nicht wach. Zahlreiche technische Fehler und unkonzentrierte Würfe nutzten die Ostfriesen für einfache Tore und führten nach 19 Minuten 10-7 und zur Halbzeit 13-10. In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr der Lüneburger um den Mittelblock Lasse Cloppenburg, Hendrik Heinze und Ben Reinhardt dann sehr stabil und liess insgesamt auch Dank guter Torhüterleistungen nur 8 Gegentore zu. Es dauerte allerdings bis zur 37. Minute und einem 16-19 Rückstand bis den HVL-Jungs auch vorne etwas mehr einfiel. Endlich wurde mit dem notwendigen Tempo nach vorne gespielt, die Chancen auch konsequent genutzt und nach drei Toren in Folge von Linksaußen Cameron  Green führte der HVL fünf Minuten vor Schluss erstmals mit 20-19. Anders als beim Heimspiel gegen Wilhelmshaven gaben die Jungs das Spiel nicht mehr aus der Hand, zumal sich die Auricher in den letzten Minuten durch Undiszipliniertheiten (Ball nach dem Pfiff wegwerfen, Wechselfehler, Schiedsrichterbeleidigung) selbst unnötig schwächten. Am Ende ein verdienter 24-21 Arbeitssieg. Am nächsten Sonntag um 16 Uhr steht in Oedeme das schwere Heimspiel gegen Titelfavorit Horneburg an.

Für den  HVL spielten : Soyeaux und Raulf mit solider Leistung im Tor, Cloppenburg (4), Green (5), Piepenbrink (1), Kanagasabai, Kröowski, Heinze, Tran (1), Reinhardt (10), Detgen, Weiß (3)