HV-Lüneburg

Spiele aller Mannschaften Rück- und Vorschau

Sechs spannende Spiele am Wochenende

Jeweils drei Heimspiele der HVL-Mannschaften gibt es am Samstag und Sonntag in Oedeme.

Den Auftakt macht am Samstag um 15 Uhr die männliche A-Jugend in der Oberliga Vorrunde gegen Eintracht Hildesheim. Der Gast ist knapp an der Qualifikation zur A-Jugend Bundesliga gescheitert und wollte eigentlich in der Vorrunde die sichere Oberligaqualifikation schaffen, unterlag aber am vergangenen Wochenende etwas überraschend zuhause gegen die HSG Schaumburg mit 27-29. Der HVL  musste  im Auswärtsspiel in Bissendorf auch eine 35-42 Niederlage hinnehmen. Für beide Mannschaften geht es also darum, einen Sieg einzufahren, um nicht vorzeitig die Chancen auf die Oberligaqualifikation zu verschlechtern. Leider gibt es auf Lüneburger Seite ein paar Personalprobleme, so dass eventuell einige B-Jugendspieler aushelfen müssen.

Um 17 Uhr trifft die 2. Herrenmannschaft auf die HG Winsen. Die Männer von Trainer Tristan Scharnhop wollen den zweiten Sieg einfahren und hoffen auf Unterstützung aus den Reihen der A-Jugend. Der Gegner aus Winsen darf nicht unterschätzt werden, auch wenn bisher dort Null Punkte aus zwei Spielen zu Buche stehen. Es gab zwei knappe und unglückliche Niederlagen gegen Wietzendorf II und die HF Altmark.

Den Abschluss am Samstag um 19 Uhr macht die 1. Herrenmannschaft bei ihrer Heimpremiere gegen Schneverdingen. Beide Mannschaften kassierten in ihren ersten Spielen deutliche Niederlagen gegen Soltau II. Man darf gespannt sein, wer sich davon besser erholt hat.

Am Sonntag um 12 Uhr startet die weibliche A-Jugend mit einem Heimspiel gegen den VFL Horneburg. Zwei Siege gab es bisher für die Mädels von Trainer Doberass und der dritte sollte mit Unterstützung der Zuschauer möglich sein. Aufpassen muss man aber auf Haupttorschützin Lea Mance auf Seiten der Gäste.

Eine schwierige Aufgabe erwartet dann um 16 Uhr die männliche B-Jugend des HVL in der Oberligavorrundenbegegnung gegen den Titelkandidaten ebenfalls aus Horneburg. Die Mannschaft der Gäste  ist gespickt mit HVN-Auswahlspielern und hat mit  Stefan Hagedorn einen erfahrenen und ehrgeizigen Trainer. Etwas Respekt scheint man aber doch auf Seiten der Horneburger zu haben, denn Trainer Hagedorn reiste am vergangenen Samstag extra 200 km von Horneburg nach Aurich um sich dort den 50minütigen Auftritt des HVL anzusehen. Man darf gespannt sein, welche Schlüsse er aus dem dortigen Auftritt der Lüneburger für seine Mannschaft gezogen hat. Da die Horneburger in der Regel mit einer grossen Elternschar anreisen, würden sich auch die HVL-Jungs über lautstarke eigene Unterstützung von der Tribüne freuen.

Den Abschluss am Sonntag um 17.45 Uhr machen die Oldies des HVL III gegen die 2. Vertretung des MTV Dannenberg. Die Aufstiegsmannschaft hat sich kaum verändert. Marc-Leon Schattling verstärkt die 2. Herren, Tristan Scharnhop kommt aus der 1. Herren zurück und einziger echter Neuzugang ist Hauke Günther aus Dannenberg, der bei den bisherigen Trainingseinheiten schon gezeigt hat, dass er zumindest fussballerisch eine Verstärkung ist und man ihn auch nicht zum Biertrinken nötigen muss.  Auf dem Papier der 3. Herren stehen nominell  4 Torhüter und 18 Feldspieler! Da aber viele am Wochenende als Trainer, Betreuer und/oder Schiedsrichter unterwegs sind und auch berufliche und private Termine manchmal vorgehen, ist es bis zum gemeinsamen Kicken am Donnerstagabend  meistens offen, wer am Wochenende aufläuft. Gern gesehene Gäste im Kader sind natürlich auch in diesem Jahr die Spieler der männlichen  A-Jugend und die U-21 Spieler der 1. und 2. Herren.

Für Catering an beiden Tagen ist gesorgt, das Wetter wird auch langsam herbstlich, also ab in die Halle und die Teams lautstark unterstützen – sie haben es sich verdient!!

Erfolgreicher Ausflug der mB nach Aurich

Nach dem unnötigen Punktverlust vor einer Woche gegen Wilhelmshaven sah es auch im zweiten Spiel der männlichen B-Jugend des HVL in Aurich lange nach einer unnötigen Niederlage aus. Trotz frühzeitiger Anreise, gemeinsamen Mittagessen und einem Spaziergang durch den Auricher Hafen waren die Jungs vom Trainergespann  Van Den Berg/Cloppenburg in der ersten Halbzeit insbesondere im Angriff leider nicht wach. Zahlreiche technische Fehler und unkonzentrierte Würfe nutzten die Ostfriesen für einfache Tore und führten nach 19 Minuten 10-7 und zur Halbzeit 13-10. In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr der Lüneburger um den Mittelblock Lasse Cloppenburg, Hendrik Heinze und Ben Reinhardt dann sehr stabil und liess insgesamt auch Dank guter Torhüterleistungen nur 8 Gegentore zu. Es dauerte allerdings bis zur 37. Minute und einem 16-19 Rückstand bis den HVL-Jungs auch vorne etwas mehr einfiel. Endlich wurde mit dem notwendigen Tempo nach vorne gespielt, die Chancen auch konsequent genutzt und nach drei Toren in Folge von Linksaußen Cameron  Green führte der HVL fünf Minuten vor Schluss erstmals mit 20-19. Anders als beim Heimspiel gegen Wilhelmshaven gaben die Jungs das Spiel nicht mehr aus der Hand, zumal sich die Auricher in den letzten Minuten durch Undiszipliniertheiten (Ball nach dem Pfiff wegwerfen, Wechselfehler, Schiedsrichterbeleidigung) selbst unnötig schwächten. Am Ende ein verdienter 24-21 Arbeitssieg. Am nächsten Sonntag um 16 Uhr steht in Oedeme das schwere Heimspiel gegen Titelfavorit Horneburg an.

Für den  HVL spielten : Soyeaux und Raulf mit solider Leistung im Tor, Cloppenburg (4), Green (5), Piepenbrink (1), Kanagasabai, Kröowski, Heinze, Tran (1), Reinhardt (10), Detgen, Weiß (3)

Duschverbot aufgehoben

Die Oedemer Halle kann  ab Sonnabend, 07.08.2019, wieder voll genutzt werden. Das Duschverbot ist aufgehoben.

Saisonauftakt beim HVL

Fünf Heimspiele am Samstag und Sonntag

Endlich geht es los am Wochenende mit den Handballpunktspielen. Und da Fussballbundesligapause ist, hoffen die Mannschaften des HVL auf zahlreiche Unterstützung in bestimmt spannenden Heimspielen. Dabei ist zur Saisoneröffnung auch für Catering und Getränkebewirtung gesorgt. Einem Besuch in der Oedemer Halle sollte also nichts im Wege stehen!!

Den Auftakt am Samstag um 15 Uhr macht die weibliche A-Jugend in der Landesliga gegen die JSG Geestland aus dem Raum Stade. Die Mädels von Trainer Torsten Doberass haben die Oberliga-Relegation verpasst und möchten jetzt eine möglichst gute Rolle in der Landesliga spielen. Viel hängt sicherlich auch davon ab, wie die beiden Leistungsträgerinnen Jorid Zander und Tahnee Pagel mit der Doppelbelastung klar kommen, da sie auch zum Kader der Oberliga-Damen gehören.

Um 17.00 Uhr bestreiten  die Damen in der Oberliga ihr erstes Saisonspiel und hoffen auf eine volle und laute Halle. Gegner ist Mitaufsteiger HG Rosdorf-Grone. Mitaufsteiger? Schlagbar sollte man meinen, aber die Damen aus Göttingen sind eine echte Herausforderung zum Auftakt! In der Saison 18/19 stieg die Mannschaft unglücklich aus der Oberliga ab, blieb aber zusammen und verlor in der Landesliga Braunschweig  kein einziges Spiel. Toptorjägerin ist dabei Linksaussen Silvana Eisenhauer, die sich in der vergangenen Landesligasaison mit 139 Treffern die „Torschützinnenkrone“ holte. Nicht zu unterschätzen ist auch der Rückraum der Gäste mit den Schwestern Amrei und Maite Gutenberg sowie Freda Seifert. Insgesamt eine schwierige Aufgabe für die Mädels von Gerd Lawrenz, die mit einem Altersdurchschnitt von unter 21 Jahren zu den jüngsten Oberligamannschaften zählen dürften.

Neue Mannschaft, neue Liga, neuer Trainer heisst es dann um 19.00 Uhr für die 2. Herrenmannschaft des HVL im ersten Saisonspiel gegen den Vorjahresvierten HSG Adelheidsdorf/Wathlingen. Nach dem Aufstieg der 2. Herren und dem gleichzeitigen Abstieg der 1. Herren war klar, dass vor der Saison die Karten in beiden Mannschaften neu gemischt werden. Mit Tristan Scharnhop sitzt ein neuer Trainer auf der Bank und einige Leistungsträger aus der vergangenen Saison sollen mit der 1. Mannschaft den sofortigen Aufstieg in die Landesliga schaffen. Deshalb ist der Stammkader der 2. Herren eher dünn, wird aber in der gesamten Saison mit talentierten A-Jugendlichen und auch den Oldies aus der Dritten aufgefüllt. Mit der nötigen Unterstützung von der Tribüne wollen die Jungs ihren ersten Heimsieg einfahren.

Am Sonntag sind dann die männliche B- und A-Jugend in der Oberligavorrunde am Start. Um 13.00 Uhr trifft die B-Jugend auf die JSG Wilhelmshaven. Sind man sich die Kadernamen der Jadestädter an. so fallen älteren Handballinteressierten sofort zwei Familiennamen ins Auge: Filip Weiner und Simon Franckowiak, beides Söhne von ehemaligen Bundesliga- und polnischen Nationalspielern. Jaroslaw Frackowiak spielte in den 90er Jahren für Tusem Essen, Fredenbeck und Wilhelmshaven in der ersten Liga, Adam Weiner war lange Jahre Torwart der TSV Hannover-Burgdorf. Offensichtlich haben sie ihr Talent vererbt. Daneben haben die Gäste mit Okke Dröge und Kenneth Albers zwei weitere starke Rückraumspieler im Kader. Die HVL- Jungs vom Trainerduo Van Den Berg und Cloppenburg dürften also gewarnt sein, wollen aber mit Tempohandball unbedingt die ersten Punkte einfahren. Die Vorbereitung war anstrengend, aber sehr zufriedenstellend, unter anderem mit dem Sieg beim Turnier in Aurich. Jetzt wird es aber in der Liga ernst.

Den Abschlus am Sonntag um 17 Uhr macht die männliche A-Jugend gegen die HSG Nienburg. Auch keine leichte Aufgabe für die Jungs vom Trainergespann Reisgies/Schattling. Die Vorbereitung war nicht ganz so optimal, weil immer mal wieder verletzungs- oder urlaubsbedingt Ausfälle zu verzeichnen waren, aber jetzt sind alle Mann an Bord und es sollen die ersten Punkte her.

Also : Auf in die Halle am Samstag und Sonntag!!

Forza HVL!!