HV-Lüneburg

Spiele aller Mannschaften Rück- und Vorschau

Die Ergebnisse vom Wochenende

Licht und Schatten gab es bei den HVL-Spielen am 1. Advent. Den Auftakt machte am Samstag die weibliche B-Jugend in der Landesliga. Die HVL-Mädels fegten den MTV Tostedt mit 50-25 (Halbzeit 24-9) aus der Halle und bleiben weiter verlustpunktfreier Tabellenführer. Erfolgreichste Werferinnen Amelie Schulze mit 18 (!) Treffern und Mara Shalyn Lippkowski mit 14 Toren.

Ohne Chance dagegen war die männliche C-Jugend ebenfalls in der Landesliga gegen den  Tabellenführer TuS Bergen. Es gab eine 18-33 (Halbzeit 9-15) Niederlage. Erfolgreichster Torschütze Ben Wehmeyer mit sieben Treffern.

Einen völlig unnötigen Punktverlust leisteten sich die HVL Damen in der Oberliga im Heimspiel gegen Hildesheim beim 24-24 (Halbzeit 13-11). Die HVL-Mädels lagen nur im ersten Angriff mit 0-1 zurück und konnten dann die Gäste durchgehend mit ein bis drei Toren auf Abstand halten, führten sogar acht Minuten vor Schluss mit 23-19, aber dann passte nicht mehr zusammen. Hildesheim konnte 70 Sekunden vor Schluss ausgleichen. 15 Sekunden vor Schluss gelang  Ouisal Draoui per Siebenmeter das 24-23 Führungstor und mit dem Schlusspfiff kassierte der HVL durch einen gegen die schlecht postierte Abwehrmauer direkt verwandelten 9-Meter noch das unnötige Ausgleichstor. Erfolgreichste Torschützinnen Ouisal Draoui (7 Tore) und Svenja Glas (5 Treffer).

Mehr Mühe als erwartet hatten auch die Landesligaherren in ihrem Heimspiel gegen den bisher punktlosen Tabellenletzten TV Oyten II beim 33-28 (Halbzeit 15-13) Sieg. Am Ende gewann die Mannschaft mit der besseren Kondition und der besser besetzten Bank. Erfolgreichste Torschützen für den HVL Jonas Westphal mit 10 Treffern, davon sechs vom 7-Meter-Punkt, Luca Squillante (6) und Christian Lichtenstein (4).

Die gemischte E-Jugend verlor am Sonntag mittag in Adendorf mit 10-28 (Halbzeit 6-17).

Den Abschluss des Wochenendes machten dann die Oldies der 3. Herren im Heimspiel gegen die 2. Vertretung der SG Clenze. Nach zuletzt einer Niederlage und einem Unentschieden gab es gegen die zugegebenermassen ersatzgeschwächten Wendländer einen deutlichen 45-22 (Halbzeit 22-14) Erfolg. Lichtblicke im HVL-Team die beiden Youngster Silas Zander (11 Tore) und Per Timmermann (8 Treffer) sowie Rückkehrer Marcus Krause (3 Tore) und wie immer Linkspfote Jesko Wilken (8 Treffer). Das Derby gegen Tabellenführer Bardowick am 11.12. kann kommen.

Schon am Dienstag geht es weiter für die HVL-Damen mit dem Nachholspiel beim SC Germania List. Am nächsten Wochenende steht dann das Auswärtsspiel in Northeim an. Die Landesligaherren müssen am nächsten Samstag um 19 Uhr bei der SG Luhdorf/Scharmbeck in der Peter-Wind-Halle in Winsen-Luhdorf antreten und würden sich natürlich über Unterstützung von der Tribüne auch bei diesem Auswärtsspiel freuen. Am kommenden Sonntag um 17 Uhr gibt es dann noch das Derby der 2. Herren in der Regionsoberliga gegen die SG Adendorf/Scharnebeck.

Allen einen guten Start in die Woche!!

Volles Programm in Oedeme

Ein idealer Tag für den von vielen angekündigten Fussball-WM-Boykott ist an diesem Samstag! Von 13.00 Uhr bis ca 20.45 Uhr können die Handballfans insgesamt vier  Spiele in Oedeme sehen und auch am Sonntag ist noch Gelegenheit zum Zuschauen, aber im einzelnen:

Den Auftakt am Samstag macht um 13 Uhr in der Landesliga die weibliche B-Jugend als Tabellenführer gegen den Tabellensechsten aus Tostedt. Die Mädels vom Trainerinnengespann Steinbach/Gawlitta wollen natürlich auch im fünften Spiel ihre weisse Weste behalten.

Um 15 Uhr trifft die männliche C-Jugend in der Landesliga auf den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer Bergen. Herausragend bei den Gästen bisher Felix Fischer und Henry Böhm, die in den bisherigen Spielen im Schnitt jeweils neun Tore geworfen haben und auch schon regelmässig in der B-Jugend aushelfen. Insbesondere die beiden gilt es in den Griff zu  bekommen.

Um 17 Uhr spielen dann die Oberligadamen gegen Eintracht Hildesheim. In der letzten Saison gab es zwei sehr enge Duelle auf Augenhöhe. Das Heimspiel gewann der HVL knapp mit 25-24, auswärts unterlag man mit 22-25. Bei den Gästen gab es nach Abschluss der Saison 21/22 einen Umbruch: ein neuer Trainer, sechs Spielerinnen verliessen die Mannschaft und so stehen die Gäste etwas überraschend nur auf Platz 10. Eine Toptorjägerin gibt es bei den Gästen nicht. Besonders aufpassen muss der HVL auf Antonia Westland, Carina Wolf und Celina Männich. Bei den HVL-Mädels sind bis auf die verletzte Pauline Wagner (Bänderriss) alle an Bord, so dass ein Heimsieg möglich sein sollte.

Den Abschluss am Samstag macht die erste Herren um 19.30 Uhr gegen die 2. Vertretung des TV Oyten, den Aufsteiger in die Landesliga. Der HVL ist klarer Favorit. Die Gäste haben bisher alle Spiele verloren, aber Achtung: die Oberligamannschaft des TV Oyten hat an diesem Wochenende spielfrei und so könnten auf Seiten der Gäste mit Maximillian Selle (Rückraummitte), Timo Precht (Linksaussen), Marlon Henken (Rückraumrechts) und Ole Lübbers (Kreis) vier Youngster aus der Oberliga  die Truppe verstärken. Die Flessner-Jungs werden das Spiel also sicher nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Am Sonntag um 13.15 Uhr muss die gemischte E-Jugend des HVL bei der SG Adendorf antreten. Beide Teams haben noch kein Spiel gewonnen und das soll für den HVL an diesem Sonntag anders werden.

Den Schlusspunkt am Wochenende macht die 3. Herren am Sonntag um 17 Uhr mit dem Heimspiel gegen die 2. Vertretung aus Clenze. Nach einem Unentschieden und einer Niederlage soll nun wieder ein Sieg her. Die Personalsituation hat sich etwas entspannt und da die Oldies nach dem Spiel gemeinsam beim „Public-Viewing“ in „Hennes Gartenbar“ das  mögliche Ausscheiden der deutschen Fussballer schöntrinken wollen, würde ein Sieg natürlich zur Stimmung beitragen. Leicht wird es nicht gegen die gut innere Saison gestarteten Wendländer.

Also: „Fuck you Fifa“ – ab in die Handballhalle, ob mit oder ohne Regenbogenarmbinde!!😉

Die Ergebnisse vom Wochenende

Das war nicht wirklich ein gutes Wochenende für die HVL Teams. Es gab fünf Niederlagen und lediglich ein Remis.

Zum Auftakt verlor erwartungsgemäß die 3. Herren ihr Auswärtsspiel in Dannenberg. Die Gastgeber hatten „sportlich fair“ die Bitte des HVL, das Spiel zu verlegen, abgelehnt. Gleiches passierte übrigens auch schon der HSG Elbmarsch am ersten Spieltag, die daraufhin in Unterzahl in Dannenberg antraten und mit 60-15 unterlagen. Ganz so schlimm war es für die HVLer nicht, was an der guten Moral der Truppe um Torwart Thomas Wenda und dem Ex-Dannenberger Hauke Günther lag. Auf dem Feld spielten für den HVL zwei Linksaußen, zwei Rechtsaußen, ein Rückraumspieler und als Feldspieler Torwart Matze Gabbert durch und trotzdem gelang es den Gastgebern nicht, sich in der ersten Halbzeit entscheidend abzusetzen. Die Angst bei den Wendländern vor den ziemlich dezimierten Oldies des HVL war übrigens so groß, dass man sogar noch drei Spieler aus dem Landesligakader einsetzen musste. Am Ende ein glanzloser 30-12 (Halbzeit 16-7) Sieg des MTV. In der Tabelle ist für die Oldies noch nix passiert. Man liegt immer noch in Schlagdistanz zu Tabellenführer Bardowick und im Gegensatz zu den Wendländern geht es dem HVL sowieso nur um Freizeitspaß am Handballspielen.

Am Sonntagvormittag unterlag die gemischte 2. E-Jugend im Heimspiel dem Tabellenführer Eyendorf mit 8-23.

Die männliche A-Jugend holte anschließend im Auswärtsspiel beim 28-28 (Halbzeit 15-15) einen Punkt beim MTV Tostedt. Acht Minuten vor Schluss lagen die HVL Jungs noch 26-23 zurück, aber Dank einer Energieleistung führte man dann plötzlich zwei Minuten vor Schluss sogar mit 27-28, musste dann aber noch den Ausgleich hinnehmen. Beste Werfer für den HVL waren Leonhard von Freymann (9) und Lennard Mattis Wiethe (8 Tore).

Das Spitzenspiel 1. gegen 2. der männlichen D-Jugend verlor der HVL in eigener Halle gegen die HF Altmark-Wendland deutlich mit 19-34 (Halbzeit 9-17). Insbesondere den Toptorschützen der Gäste, Johann Otte (11 Treffer) bekamen die HVL-Jungs nicht in den Griff.

Eine deutliche 22-34 (Halbzeit 12-19) Niederlage kassierte auch die männliche C-Jugend im Auswärtsspiel beim HSV Warberg/Lelm. Die ersten 15 Minuten waren recht ausgeglichen, aber dann setzten sich die Gastgeber deutlich ab und führten schon zur Halbzeit mit sieben Toren.

Den Abschluss am Sonntagabend machte die 2. Herren des HVL beim Auswärtsspiel beim MTV Fichte Winsen/Aller. Mit knappem Kader verlor die Truppe von Trainer Sascha Borbe mit 21-27 (Halbzeit 11-14). Beste Torschützen Lasse Voß (7) und Ole Florin (5 Treffer).

Weiter geht es für die HVL Teams schon am kommenden Dienstag mit dem Nachholspiel der weiblichen B-Jugend um 19.00 Uhr in Neu-Wulmstorf.

 

Am Wochenende gibt es dann wieder fünf Heimspiele in Oedeme. Unter anderem treffen die Oberligadamen am Samstag um 17 Uhr auf Eintracht Hildesheim und die 1. Herren spielt ebenfalls am Samstag um 19.30 Uhr gegen die 2. Vertretung des TV Oyten.

Allen einen guten Start in die Woche!!

 

Zwei HVL Spiele im Sportpark Kreideberg‼️

Nur zwei Begegnungen gibt es für die HVL Teams  zu Beginn der Herbstferien. Aber die haben es in sich. Da die Oedemer Halle wieder einmal wegen Reparaturarbeiten nicht bespielt werden kann, finden die Spiele im Sportpark Kreideberg, Am Wienebütteler Weg 14 statt. Ein Dank geht schon jetzt an den MTV Treubund für die unproblematische Hilfe!

 

Am Samstag um 17 Uhr trifft die 1. Damenmannschaft auf den Drittligaabsteiger VFL Wolfsburg. Die Gäste haben eine katastrophale Vorsaison hinter sich: Nur drei Punkte in der 3. Liga und der freiwillige Verzicht auf die Abstiegsrunde in der Saison 21/22. In dieser Sasison läuft es nach dem Austausch der sportlichen Führung erheblich besser: 5 Spiele, 5 Siege, dabei war das Saisonziel nur ein  sicherer Mittelfeldplatz in der Oberliga. Die Mannschaft ist ähnlich aufgestellt wie der HVL: Ein sehr schmaler Kader, mit Fabienne Kohn eine pfeilschnelle und torgefährliche Linksaussen und eine kampfstarke Truppe. Da wird sich HVL-Trainer Doberass etwas einfallen müssen, um am Ende die zwei Punkte in Lüneburg behalten zu können. Zum Glück sind  nach den Ausfällen vom vergangenen Wochenende am Samstag vermutlich alle an Bord und hoffen auf lautstarke Unterstützung in neuer Umgebung.

 

Anschliessend um 19.30 Uhr trifft die 2. Herrenmannschaft des HVL auf den Landesligaabsteiger HBV 91 Celle. Die Lüneburger sind trotz sehr kleinem Kader sehr gut in die Saison gestartet und hoffen an diesem Wochenende auf Unterstützung aus der spielfreien 1. Herren. Die Gäste aus Celle hatten bisher nur zwei Spiele mit unterschiedlichem Ausgang. Am ersten Spieltag gab es mit nur 8 Spielern eine Auswärtsniederlage in Müden, das zweite Spiel wurde mit voller Bank zuhause gegen Mitabsteiger Westercelle gewonnen. Aufpassen muss die Truppe von Trainer Borbe auf Spielertrainer und Spielmacher Benjamin Kaplick und auf Kreisläufer Matthias Reinbold, die immer für zahlreiche Tore gut sind.

 

Allen HVLerInnen schöne Herbstferien!!

mB – Sieg im Derby gegen TSV Gellersen

Gelungener Start in die Saison 22/23

Nach dem guten Abschneiden, noch als mC, in der Landesliga letzte Saison (Pl.5), die bis zum Juni lief, war erstmal Luft holen angesagt.

22 Wochen, durchweg mit hohem Leistungsniveau in der stark aufgestellten LL Gruppe auf Tour, zusätzlich das internatinale Turnier zu Pfingsten in Sonderjyske/ Aabenraa Dänemark mit starken Siegen gegen holländische, dänische und norwegische  Mannschaften, hinterließen ihre Spuren und so musste das Team von Trainer Hansen, zum Saisonbeginn unerwartet zwei Spielerabgänge kompensieren.

Corona- und verletzungsbedingte Ausfälle im Stamm, ließen dann noch die Qualifikation für den Verbleib in der Landesliga (Jahrgangsbedingt als zukünftige mB), Ende Juni platzen.

Sehr erfreulich, durch die gute Platzierung der Jungs von Trainer Hansen in der LL, war der nachfolgende HVL Jahrgang (2008), automatisch für die Landesliga qualifiziert.

Nach der Ligapause im Sommer, baute das Trainerteam der mB, auf die gewonnenen Erfahrung der in der LL und setzte das Training, insbesondere in technischem Aufbau auf gleichem Niveau fort.

Am Samstag fieberte die mB dem Derby in Oedeme, gegen den TSV Gellersen, in der Vor St2 ROL entgegen, da der TSV als ROL Staffelmeister der letzen Saison, schlecht einzuschätzen war.

Mit Anpfiff zog das HVL Team, das Spiel gleich an sich und setzte über die Mitte kommend den ersten Treffer durch Thure Wilken.

Gellersen versuchte Anfangs durch Halb kommend ihr Glück kam aber selten zum gelungenem Wurf, da der Block und die Abwehr durch (HM) Fynn-Christian Hansen gut organisiert und hochkonzentriert war.

Aus der von Anfang an, starken Abwehrleistung deŕ HVL Jungs, ergaben sich immer wieder reichlich Gegenstöße, und so konnte sich die mB mit gutem technischem Spielzügen und viel Druck auf den gegnerischen Rückraum, bis zur 10 min eine Führung mit 6 Toren herausspielen.

Gellersen versucht nunmehr von Außen zu kommen, blieben aber immer wieder an Leo Patzelt (HA) und Jonas Freytag (HA) hängen, die überwiegend die gegnerischen Spielzüge, mit den Rückraum Keke Wieben (HL) und Henry Flohr (HR), neutralisierten.

Durch schnelles Umschaltspiel der HVL Jungs, setzte der Rückraum die spielerischen Akzente nach vorne und hebelte die stark defensiv stehende Abwehr des TSV, durch gutes Anspiel  der Außen und zum Kreis, immer mehr aus, so das es mit 17:6 für die mB des HVL in die Halbzeit ging.

Die Order vom Trainer war klar definiert. In der Abwehr nicht nachlassen, das Umschaltspiel noch schneller machen und weiterhin den Druck, durch den Rückraum aber auch über die Außen und den Kreisläufer hochhalten.

Zeite Hälfte und der HVL holte sich mit der Abwehr den Ball zurück und Keke Wieben (RL) sowie Leo Patzelt (RA) setzte umgehend zum 19:6 nach.

Gellersen gab nicht auf, versuchte nun selbst mit druckhaften Spiel in die Erfolgsspur zu kommen, scheiterte aber immer wieder am Block und der guten Abwehrarbeit der Lüneburger, insbesondere bei hohen Bällen, die Torwart Emil Sleifir glänzend parrierte.

Trainer Hansen nutzte wie in der ersten Hälfte, die gesamte Bank, um möglichst viel Spielpraxis allen Spielern zu geben. Luk Offen, Luis Masch, Liam Koch und Jasper Bindemann griffen ebenso ins Spiel ein und setzten den bisher erfolgreichen guten Spielverlauf fort.

Henry Flohr warf im Spiel erneut beide 7m ins Tor, nach Fouls gegen den (KL) Fynn- Chr. Hansen und (RL) Keke Wieben

Kurz vor Abpfiff versetzte (RM) Thure Wilken, den Gellerser Torwart und traf zum 32:18 Endergebnis und einem somit gelungenem Start in die Saison.

„Das haben die Jungs richtig gut gemacht!“ Super Abwehrleistung und dem Kombinationspiel mit viel Druck nach vorne, hatte Gellersen nicht viel entgegenzusetzen.“

„Die Hauptaufgabe in unserer Abwehr heute war, das die Innenblockspieler bei 6/0 (IL,IR) die Mitte verdichten und den Kreisläufer (+Einläufer) übergeben und Rückraumspieler die zur Mitte ziehen, umbedingt zu blocken.

Die zweier Zone (9m) war ebenso gut mit der 5/1 in unserer Abwehr gestellt und die Abwehr von Gellersen war durch die schnellen Außen und die sich ergebenen Lücken, im Angriff gut zu knacken“, so das Fazit von Trainer Hansen.

Wir danken allen Eltern, für die tolle Unterstützung in der neuen Saison.

Mit Spaß dabei:
Emil Sleifir (Tor), Fynn-Christian Hansen (4), Jasper Bindemann, Keke Wieben (8), Luis Masch, Henry Flohr (3), Leo Patzelt (9), Luk Offen, Jonas Freytag (2), Thure Wilken (6), Liam Koch

Saisonvorbereitung der wC

Die weibliche C-Jugend in der Spielerkooperation HVL und SG Ad/Scha hat ein straffes Wochenende hinter sich. Die Mädels haben sich den Samstag ausgiebig mit Kondition, Kraft, Technik und taktischen Feinheiten beschäftigt. Fünf Stunden wurde geschwitzt, geackert, Videomitschnitte analysiert und wieder geschwitzt. Saisonziele wurden gesetzt und grundlegende Gelingesbedingungen festgehalten.

Am Sonntag ging es dann mit zwei Mannschaftsbussen und 16 Spielerinnen zu den Bundesligadamen des Buxterhuder SV. Als Einlaufmannschaft bekamen wir hautnah mit, wie die Profis sich auf ihr erstes Saisonspiel vorbereiteten. Erstaunt waren die jungen Damen mit wieviel Energie und Kampfgeist die Bundesligafrauen sich in das Spiel gestürzt haben. Es wurde beobachtet und analysiert, Lieblingsspielerinnen interviewt und diverse Fotos und Autogramme abgestaubt. Zur Abrundung gewannen die Buxtehuder Damen, die Stimmung war genial. Mit soviel Euphorie und Handball im Gepäck freuen wir uns auf unser erstes Spiel am 24.09.22.

 

Wir haben richtig Bock! #kämpfenbiszumende

Text Sven Kapelke

 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.  Mehr erfahren