Handball Verein Lüneburg

mD1 setzt klares Signal mit Doppelsieg

Nicht überheblich, aber hoch motiviert, fuhren die Jungs von Trainer Christian Hansen am Sonntag nach Amelinghausen.

In der Lopautalhalle mussten die Lüneburger gleich zweimal ran und zweimal gingen sie als Sieger vom Feld.
Gegen Gellersen gewann der Nachwuchs des HV Lüneburg mit 6:17 (3:8).
Gegen Amelinghausen zeigte die mD1 keinerlei Schwäche oder Müdigkeit. Bereits zur Halbzeit dominierten die mD Jungs vom HVL die Partie. Mit 11:2 ging es in die Kabine, am Ende stand ein 26:5 auf der Anzeigetafel.

Nervöser Auftakt mit Sieg gegen Gellersen

Von Beginn an gingen beide Teams zur Sache, agierten in den ersten 2 min dabei sehr hektisch und machten unnötige Fehler.

Das änderte sich dann ab der 3 min mit druckvollen Spielzügen der Lüneburger, die dann bis zur 7 min mit 1:5 in Führung lagen und sich wieder auf ihre Stärken besannen.

Mit offensiven Deckungsspiel in der Abwehr und schnellen Umschalten in den Angriff, ließ die mD1 keine Zweifel aufkommen, das Spiel noch aus der Hand zu geben, so das es mit 3:8 in die Pause ging.

Weiterhin die Konzentration in der Abwehr, sowie im Umschaltspiel hochalten und im Rückraum die Würfe auf das Tor noch effektiver verwerten, war die Ansage des Trainers, was die mD1 dann in der zweiten Hälfte, auf der Platte mit Präsenz umsetzte.

Kontinuierlich wurde nun das Spiel durch die Außen breit gemacht und mit Tempospiel der Rückraumspieler in die Abwehrlücken von Gellersen gestoßen, so das am Ende ein klarer Endstand mit 6:17 auf der Anzeige zu verzeichnen war.

Kantersieg  gegen Amelinghausen

Den Gegner nie zu unterschätzen und der eigenen Linie treu bleiben hieß die Devise und so ging es gleich mit offensivem Handball auf der Platte gegen Amelinghausen zu werk.

Schon nach 4 min gingen die Lüneburger mit 5:0 in Führung und zeigten ihr spielerisches Potential. Amelinghausen fand nicht das richtige Rezept und hatte der offensiven Abwehr der mD1, bis zur Halbzeitpfiff mit 11:2 kaum etwas engegenzusetzen.

Mit Anpfiff in der zweiten Hälfte zündeten die Jungs von Trainer Hansen, den Turbo in der gut besuchten Halle, so das in Minute 27 bereits 24 Tore verbucht werden konnten und mit Abpfiff ein 26:5 Endergebnis für die mD1 zu Buche stand.

Weiterhin seit 14 Spielen ungeschlagen, stehen jetzt 28:0 Punkte auf der Habenseite und trotzdem ist sich das Team absolut bewusst, das die kommenden Partien keine Selbstläufer sind.

Weiterhin konzentriert und Bodenständig sein, um den ambitionierte Plan in Richtung Meisterschaft weiter zu verfolgen.

Es spielten:
Emil Sleifir (Tor), Thure Wilken (14), Matti Mertens (4), Keke Wieben (11), Henry Flohr (9), Noah Sabin (3), Jonas Freytag, Luis Masch, Lino Weiß, Tomas Scharffe, Leo Patzelt (2).

Der nächste Spieltag der mD1 ist ein Heimspiel am Sonntag 01.03.2020 um 11:00 Uhr, in der SH Oedeme gegen den MTV Dannenberg und die SG Südkreis Clenze.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.  Mehr erfahren