Handball Verein Lüneburg

Kantersieg der mC gegen den TSV Bardowick

Die Handballer der mC hat ihre Pflichtaufgabe erfüllt und den TSV Bardowick klar geschlagen.

Die mC gewannen am 8. Spieltag in eigener Halle mühelos 40:7 (20:3) und feierten damit den siebten Sieg in Serie. Mit 14:2 Punkten und +93 Toren führen die Lüneburger vorerst die Tabelle an, vor der HSG Seevetal.

Wichtige „2“ an diesem Samstag waren für die mC des HVL die Punkte im Heimspiel gegen die Auswahl des TSV Bardowick. Und die holten sich die konzentriert agierenden Lüneburger von Trainer Christian Hansen ganz souverän.

GUTER Start der mC und klare Pausenführung

Die mC des HVL startete gut in die Partie, und die Bardowicker bekamen gleich zu spüren, wie ernst es den Lüneburgern war, das Spiel auf ihre Seite zu ziehen.

Eine hochkonzentrierte Abwehrleistung mit daraus resultierenden Ballverlusten der Bardowicker, nutzte der Rückraum durch schnelles Umschaltspiel bis zur 16. Minute mit Toren von Leonhard von Freymann, Mitja Mailänder, Justus Ohlenroth, Leo Ehmke, Fynn-Christian Hansen sowie Matti Klemz und setzten sich souverän mit 14:0 Toren ab.

Erst dann gelang den Bardowickern das erste Gegentor, welche aber schon zu diesem Zeitpunkt starke Probleme mit der beweglichen, schnell die Lücken schließenden und Passwege zustellenden Abwehr hatte, die zudem von Phil Basting Neumann, Max und Felix von der Heyde, Jasper Hesse und Simon Ambroselli spielerisch sehr gut verstärkt wurde und ebenfalls mit viel Einsatz Bardowicker Torchancen vereitelte.

Die Konsequenz waren immer wieder torlose Minuten der Bardowicker, die aufgrund wiederkehrender Ballverluste, durch die Linkshand Theo Heuer und Links Außen Bennet Lenz mit Passspiel in den Rückraum und Schlagwürfen zu weiteren Torerfolgen kommen konnten.

Auch die zwischenzeitlich genommene Auszeit der Bardowicker, brachte ihnen nicht den nötigen Schwung, um ihren Angriff sowie die Abwehr zu koordinieren und mussten mit 20:3 in die Halbzeitpause, mit nur drei Treffern gegen die Abwehrwand der Lüneburger mC.

DOMINANZ auch in der zweiten Hälte

Auch nach dem Wechsel behielt die mC das Heft des Handelns in ihren Händen, auch, weil Malte Arians von den Gästen kaum zu bezwingen war.

Es lief weiter wie am Schnürchen für die Lüneburger mC, die nach Umstellung im Bardowicker Rückraum, schnell wieder das Ruder an sich rissen und mit dem Block gleich die erste Aktion des Gegners vereitelte.

In der 26 Minute verwandelte der TSV einen sieben Meter und durfte nochmal vom 7m in der 29 min ran, um wenige Sekunden später mit einer unglaublichen Parade durch HVL Torwart Malte Arians das 23:5 durch den Rechtsaußen Theo Heuer vorzubereiten.

Weitere Ballverluste der Bardowicker, hervorgerufen durch das nun noch offensivere Spiel der Lüneburger ließ, die immer wieder schnellen Gegenstöße zu, so das die HVL Jungs bis zur 42 Minute mit 30:6 davonzogen und eine Ausszeit des TSV hervorrief.

Die schon während der ersten Halbzeit vielfältigen Auswechselungen, ließen manchen Spielzug leider nicht immer vom Erfolg krönen, was Trainer Hansen bewusst in Kauf nahm, aber dadurch ergab sich auch für den nachrückenden C Jahrgang, reichlich Möglichkeiten, sich auf der Platte zu behaupten.

ENDPHASE mit Glanz und Gloria

Abwehr, Block und Glanzlichter im HVL Kasten sorgten in der Schlussphase nochmal für reichlich Wirbel vor Bardowicks Neuner.

Im Minutentakt machte die Lüneburger den Keeper der Bardowicker zu schaffen und belohnten sich durch Einstoßen in die Deckungslücken nicht nur über den Rückraum, sondern auch von Außen mit weiteren Toren.

Es ging in die letzte Minute mit Stand 39:7 und den Gegenstoß des TSV Bardowick. Nach 30 Sec. erfolgreich geblockt. Vom Torwart Malte Arians wurde der Ball wieder schnell ins Spiel gebracht. Gegenstoß des HVL durch den Rückraum mit Torwurf von Leo Ehmke, abgewehrt und auch der sogleich erfolgte Rebound ins Aus geleitet.

10 Sek. noch, Bardowick sieht seine Chance zum Treffer und wirft seinen rechts Außen an, was durch den offensiven Towart Malte Arians durch abfangen vereitelt wurde und mit weitem Pass zu Mitja Mailänder, der zu Leo Ehmke, welcher eine Sekunde vor Abpfiff mit dem Tor zum 40:7 Endstand belohnt wurde.

Die Aktion erntete nochmal Szenenapplaus der Fans von der Tribüne.
Erwähnenswert ist zudem das faire und gut geleitete Spiel durch die Schiedsrichterin Anic Schmuck.

Es spielten und siegten: Malte Arians (Tor), Leonhard von Freymann, Bennet Lenz, Mitja Mailänder, Justus Ohlenroth, Leo Ehmke, Theo Heuer, Matti Klemz , Fynn-Christian Hansen, Phil Basting-Neumann, Max von der Heyde, Felix von der Heyde, Jasper Hesse, Simon Ambroselli

Jetzt heißt es weiterhin hoch konzentriert, bodenständig mit Biss, Wille und Agilität gegen den nächsten Gegner HSG Elbmarsch am kommenden Samstag 29.02.20 im Auswärtsspiel anzutreten, um die Chancen auf die Meisterschaft zu wahren.

Die mC bedankt sich ganz herzlich bei den engagierten Eltern, für das abwechslungsreiche leckere Catering und bei den Akteuren auf und neben der Platte.

Wir sind ein Team
-Nur der HVL- 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.  Mehr erfahren