Handball Verein Lüneburg

mC mit starkem Auftritt im zweiten Spiel

mC mit starkem Auftritt im zweiten Spiel

Am Sontag gab die mC aus Lüneburg ihre Visitenkarte in der gelben Sporthalle beim SG VfL Wittingen / Stöcken ab.

Nach der Verletzungsserie der letzten Wochen und der Genesung einiger Führungsspieler, konnten die Lüneburger nach dem verpatzten Auftakt, endlich zeigen was in ihnen steckt.

„Unsere Abwehr war wieder voll da“, lobte Trainer Christian Hansen den Auftritt seiner Mannschaft, „das war im zweiten Spiel auch eine Einstellungsfrage.“

Ein Grund für den starken Auftritt der mC, war sicherlich auch die Rückkehr vom Kreis Matti Mertens und unserem Torwart Emil Sleifir, was unseren Rückraum mit Keke Wieben, Thure Wilken, Henry Flohr und Bela Mailänder wieder zur gewohnten Dynamik und Sicherheit im Spielaufbau verhalf.

Die Lüneburger mC startete sofort mit einer gelungen Angriffsaktion und einem schnellen Tor, genau nach ihrem Matchplan.
Die Abwehr agierte hochkonzentriert mit Druck und überaus aufmerksam, wodurch einge Ballgewinne zu Buche standen, die dann über Tempogegenstöße zum eigenen Erfolg umgemünzt werden konnten, so das kurz nach dem Anpfiff schon ein 4 Tore Vorsprung herausgespielt wurde.

Wittingen/Stöcken nutzte allerdings, zwischen der elften und dreizehnten Minute ihre Chancen dem Anschluss näher zu kommen, hervorgerufen aus einer unnötigen Übermotivation der Lüneburger Jungs, was den Coach zur ersten Auszeit bewegte.

Kurz Ruhe reinbringen, die Konzentration festigen und die Stärke nutzen, sich bei taktischen Änderungen des Gegners, schnell anzupassen, war der Kontext des HVL Trainer, was die LüneburgerJungs umgehend umzusetzen vermochten.
Mit dynamisch breitem und temporeichem Spiel nach vorne, wurde immer wieder in die klug herausgespielen Lücken eingestoßen, der Kreis gut bedient und die Außen Kian Samara, Noah Sabin und Luis Masch, in jeder Variante einbezogen, so das es zur Halftime 8:16 zugunsten des HVL Team stand.

Auch in der zweiten Hälfte blieben die Schützlinge von Trainer Hansen, von der ersten Sekunde an hellwach.
Zwar konnten die Wittinger phasenweise mithalten, doch die Abwehr sowie der Torwart der HVL Jungs, zeigte sich im gesamten Verlauf der Partie stärker und stärker und im Umschaltspiel weiter dynamisch, kämpferisch und temporeich, so das am Ende ein dominierender aber auch verdienter 17:39 Sieg für die Lüneburger zu Buche stand und zwei Punkte auf der Haben Seite.

„Eine starke Leistung, die das gesamte Team auf der Platte gemeistert hat, aber die Saison ist erst am Anfang und es gilt gesund, fit, sowie mental gefestigt zu bleiben. Wir haben zwar temporeich, intillegent und auch konsequent mit dem Willen zum Sieg gespielt und dennoch ein paar sehr gute Chancen unnötig liegen gelassen, woran wir in den nächsten Trainingsphasen noch arbeiten müssen“, so der Trainer.

Mit Spaß am Ball:
Emil Sleifir (Tor), Matti Mertens (4), Thure Wilken (3), Keke Wieben (15), Henry Flohr (7), Kian Samara (2), Noah Sabin (8), Luis Masch, Bela Mailänder, Tristan Meuthin 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.  Mehr erfahren