Handball Verein Lüneburg

mC mit gelungenem Testauftakt gegen LL-Qualifikant

männliche C mit gelungenem Test-Auftakt gegen Landesliga-Qualifikant MTV Eyendorf

Sieben Wochen vor dem Handball Vorrunden-Start absolvierte die männliche C-Jugend des HVL, am Mittwoch beim LL Qualifikant MTV Eyendorf ihr erstes Testspiel auf Punktspiel Niveau.

Die HVL Jungs steigen bereits am 24. Oktober regulär in die Saison ein und so war es schon mal wichtig, nach monatelanger Spielpause, frühzeitig im Test zu ermitteln, wo man derzeit konditionell und technisch in den saisonalen Trainigsvorbereitungen steht.

Beide Teams konnten die letzte Saison erfolgreich abschließen. So wurde die jetzige mC des HVL saisonal ungeschlagen Regionsmeister und der MTV Vizemeister in der ROL Klasse, was zudem, gerade im regionalem Bezug, ein spannendes Testpiel versprach.

Die mC des HVL reiste mit eingeschränkten C- Kader von 12 Spielern nach Eyendorf, da krankheitsbedingt und durch internationalen Schüleraustausch, noch einige Stammspieler fehlten.
Für den HVL Coach birgt so eine Testsituation aber auch immer die Chance, dass andere Spieler Verantwortung übernehmen und überzeugen, um dementsprechend auch diesbezüglich im Spiel den Fokus draufzulegen.

„Wir geben einfach alles“ war der Tenor der mC  vom HVL, denn jeder ist dafür verantwortlich, wie gespielt wird und muss sich intensiv mit dem Spielgeschehen auseinandersetzen. Dadurch kann das Angriffsspiel gesteuert werden und hat einen hohen Einfluss auf das Spielgeschehen.

Dieser Anreiz bewahrheitete sich von Spielbeginn an und der HVL zeigte sich in kampfbetonter Manier, so das im regionalen Testderby, die Lüneburger im ersten Drittel eine zwei Tore Führung erspielen konnten, die aber nicht das sichere Polster hergab, denn in den ersten 20 Minuten versuchten sowohl die Mannschaft von Trainer Christian Hansen als auch die Gastgeber aus Eyendorf, das Spiel unter Kontrolle zu behalten.

Die Gastgeber hielten ebenfalls was sie versprachen und kamen insbesondere im zweiten Drittel des Spiels, oft mit Druck über halbrechts und Außen zur Mitte, so das die linke Halbverteidigung alle Hände voll zu tun hatte um den Stammmittelblock Entlastung zu geben.
Mit sehr guter Torwartleistung zeigte sich Emil Sleifir in dieser Phase, ebenso reaktionsschnell und war eine sichere Bank im Zusammenspiel mit dem Innenblock.
Dennoch gelang es dem MTV in diesem Spielabschnitt eine teilweise zwei Tore Führung herausspielen, hervorgerufen durch eine zwei Minuten Strafe und übermotivierte Ballverluste insbesondere im Angriff des HVL.

Time out und Ruhe ins Spiel reinbringen, sowie Umstellung auf zwei Rückraumpositionen sowie dem Kreis zweigten Wirkung und der Rückstand schmolz dahin.
Die Lüneburger besannen sich wieder auf ihre Stärken, holten sich die Spielanteile zurück und setzten nun die Eyendorfer mit schnellem Angriffspiel und geeigneten Angriffstaktiken über Halblinks und Außen unter Druck, so das der Kreis und die rechts Außen, durch die sich offenbarenden Lücken mehrfach ins Netz trafen. Beide Teams lieferten sich nun einen offenen Schlagabtausch.

Die letzten beiden Schlussminuten liefen und die mC des HVL musste sich 90 Sek. vor Abpfiff mit einer erneuten zwei Minuten Strafe und einen verwandelten sieben Meter auseinandersetzen.
In Unterzahl hieß es jetzt Führungsqualität zu zeigen und noch den zwei Torerückstand wettzumachen. Den Anfang machte Fynn- Chr. Hansen auf der Platte, der die Abwehr so offensiv einstellte, das Eyendorf nicht viel entgegenzusetzen hatte und durch Ballverlust den Anschlusstreffer 40 Sek vor Schluss über den Kreisläufer hinnehmen musste.

Eyendorf war unter Druck geraten und konnte der offensiven Abwehr, der in Unterzahl spielenden Lüneburger Jungs, in der letzten Spielminute nichts mehr entgegensetzen, verlor erneut den Ball, welcher im Gegenstoß mit schnellen Spiel über Linksaußen zur Mitte 10 Sek vor Abpfiff sicher ins obere Eck des Gegnerischen Tores zum 26:26 Ausgleich einschlug.

Der unbändige Teamgeist und der Wille bis zur letzten Sekunde nie aufzugeben, war erneut kennzeichnend für unser Team. Für den weiteren Trainingsverlauf bis zum Saisonstart, brachte das Testspiel gute Erkenntnisse hervor, so das die mC weiß, woran sie spezifisch arbeiten muss.

Die Spieler zeigten aber auch neue Stärken und spielerische Kreativität, die es gilt weiter beizubehalten und im positiven Sinne sehr zufriedenstellend sind.

Unser Dank gilt dem MTV Eyendorf im Rahmen des Testspiels, den Schiedsrichtern, sowie der Fahrgemeinschaft der Eltern.

Auf der Platte spielten:
Emil Sleifir, Simon Ambroselli, Thure Wilken,
Fynn-Chr. Hansen, Keke Wieben, Phil Basting – Neuman, Henry Flohr, Bennet Menz, Felix von der Heyde, Noah Sabin, Max von der Heyde, Luis Masch

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.  Mehr erfahren